Was ist Innovationsmanagement?

Was ist Innovations-management?

Innovation (lat. innovare = erneuern) steht im unternehmerischen Kontext für etwas Neues, das einen Nutzen für das Unternehmen stiftet. Der Begriff Innovation ist dabei abzugrenzen von Ideen: Zur echten Innovation wird eine Idee erst, wenn sie technisch umgesetzt und die Lösung nutzbar gemacht wird. Die Nutzbarkeit ist das zentrale Motiv. Oder anders formuliert: Eine Idee wird zur Innovation, wenn sie sich bewährt und z. B. neue Produkte, neue Geschäftsfelder oder neue Prozesse daraus entstehen oder entwickelt werden.

Das Innovationsmanagement umfasst alle Maßnahmen innerhalb eines Unternehmens oder einer Organisation, die dazu beitragen, Innovationen zu fördern und diese für das Unternehmen nutzbar zu machen. Innovationsmanagement ist ein System, das alle nötigen Strukturen, Maßnahmen und Abläufe bereitstellt, um Ideen zu suchen, zu entwickeln und als Innovation zu nutzen.

Ein alter Tisch mit einer Modellrakete als Symbol für Innovationen
Zwei Frauen betrachten ein Whiteboard mit gelben Post-Ist während eines Innovationsmanagement-Workshops

Aufgaben von Innovationsmanagement

Aufgaben von Innovations-management

Innovationsmanagement teilt sich in zwei große Bereiche auf. Dies sind

  • zum einen Maßnahmen der Organisationsentwicklung zur Gestaltung von Rahmenbedingungen, mit dem Ziel, dass an vielfältigen Stellen im Unternehmen Ideen entstehen können und diese erfolgreich zu nutzbringenden Innovationen umgesetzt werden,
  • und zum anderen der kreative Prozess der Ideenfindung selbst sowie die Weiterentwicklung der Ideen zur Innovation und ihre Umsetzung. Dies umfasst auch das Management dieses Prozesses.

Was sind die Ziele des Innovationsmanagements?

Was sind die Ziele des Innovations-managements?

Die Ziele eines Innovationsmanagements variieren je nach den individuellen Bedarfen des anwendenden Unternehmens. Während ein Unternehmen händeringend seine Marke neu positionieren will, um im Wettbewerb mit der Konkurrenz bestehen zu können, möchte ein anderes Unternehmen womöglich seine Arbeitskultur oder sein Management „auf Neuzeit bringen“, damit es als Arbeitgeber für junge qualifizierte Arbeitskräfte interessant bleibt. Es gibt also viele verschiedene Motive für ein gezieltes Management von Innovationen in Unternehmen.

Innovationsmanagement ist vielseitig einsetzbar – und genauso vielseitig sind die Ziele und Handlungsfelder. Dies sind z. B.:

Warum sich Innovationsmanagement lohnt:

Warum sich Innovations-management lohnt:

Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit
Kürzere Time-to-Market
Wachstum durch Differenzierung
Effizienzsteigerung und Kostensenkung
Schnellere Reaktion auf Trends, Chancen und Risiken
Motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Zufriedene Kundinnen und Kunden

Der Innovationsprozess: immer das Ziel im Auge

Der Innovationsprozess schafft ein klar strukturiertes System für die Entwicklung neuer Produkte und Services und ist der Kern eines jeden Innovationsmanagements. Ihm übergeordnet stehen die Ziele, die den Prozessformen und das weitere Vorgehen sowie dessen Planung definieren. Ziele, Prozess und Methoden im Innovationsmanagement sind von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich und bedingen sich je nach internen und externen Gegebenheiten.

Bei netzwerk P ist Innovation seit über 20 Jahren Teil unserer Unternehmens-DNA. Um unseren Kundinnen und Kunden immer die besten Lösungen anbieten zu können, hinterfragen wir kontinuierlich unsere Produkte, Services und internen Prozesse. Dabei legen wir auch einen großen Wert auf das Prinzip der Open Innovation und holen uns zu Themen und Problemstellungen Partner aus unterschiedlichsten Bereichen mit ins Boot. Durch diesen Austausch – auch mit Kunden und dem Markt – können wir unser Innovationspotenzial maximal nutzen. Das Ergebnis ist ein etablierter Innovationsprozess, der steuert, wie Ideen bei netzwerk P eingebracht, weiterverfolgt und auf den Markt gebracht werden (siehe Abbildung).

Grafik eines Innovationsprozesskreises mit den Stichwörtern: Wissens-Management, Produktifizierung, Ideen-Generierung, Ideen-Management, Ideen-Priorisierung, Kultur, Struktur, Strategie und Mitarbeiter

Wie sieht ein beispielhafter Innovationsprozess zur Produkt-Entwicklung aus?

Icon einer Glühbirne als Symbol für Ideen-Skizzierung

Zunächst wird eine priorisierte Idee skizziert, die den Kundennutzen definiert, und anschließend werden Machbarkeit und Wettbewerb analysiert.

Icon eines gezeichneten Quadrats als Symbol für einen Prototypen

Darauf folgt die Erstellung eines Prototyps – haptisch oder digital  (z. B. ein Mockup oder ein Papier-/Klickdummy).

Icon einer Frau mit einem Reagenzglas als Symbol für Usertesting

Dieser Prototyp wird intern und extern mit echten Userinnen und Usern getestet.

Icon eines Pflanzensetzlings als Symbol für Weiterentwicklung

Im Anschluss wird das Potenzial zur Innovation anhand diverser Bewertungsfaktoren definiert. So entsteht eine fundierte Entscheidungsgrundlage für oder gegen die Weiterentwicklung.

Unser Fazit

Grundlegend für einen erfolgreichen Innovationsprozess ist das Zusammenspiel aus einer klaren Zielsetzung, einer strukturierten Organisation, dem richtigen Mindset und den passenden Methoden. Nur so kann langfristig durch nutzenbringende Produkte und Services ein Mehrwert für die Kundinnen und Kunden generiert und die Customer Experience optimiert werden.

Icon einer Dartscheibe mit einem Dartpfeil im Bulls-Eye als Symbol für Innovationsziele

Innovationsziele und -prozess

Beide sind Teil der Organisationsstruktur und bilden die Basis für die erfolgreiche Entwicklung und das Management von Innovationen.
Icon von zwei ineinandergreifenden Zahnrädern als Symbol für Innovationsarchitektur

Innovationsarchitektur

Sie legt fest, wer innerhalb des Prozesses für welche Aufgabe zuständig ist. Z. B.: Wer kreiert Ideen? Wer trifft Entscheidungen?
Icon von zwei überkreuzten, unterschiedlichen Hämmern als Symbol für Innovationsmethoden und -Tools

Methoden

Die praktische Umsetzung erfolgt in den einzelnen Phasen mithilfe der passenden Tools, immer mit Blick auf die Frage: Welche Methoden sind am zielführendsten?

Wir unterstützen dich bei diesem Prozess zu mehr Innovation durch Know-how, die richtigen Methoden sowie Prozesse und den ganzheitlichen Blick auf die relevanten Erfolgsfaktoren für optimale Kundenerlebnisse.

Abbildung der Coverseite sowie einem Ausschnitt unseres Whitepapers zu Innovationsmanagement

Interessiert? Ich freue mich auf deine Fragen und spannende Gespräche rund um Innovationsmanagement!

Christian Vogl
E-Mail schreiben
Unser Ansprechpartner Rund um Innovationsmanagement: Christian Vogl